//-->

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Impressum Willkommen, Welcome, Bienvenido  
^ Garagen  ^ Zufahrten 
Garagenzufahrt

Garagenzufahrt

Garagenzufahrt bauen
Garagenzufahrt verwenden
Alle Infos
garagenzufahrt


Garagenzufahrten Garagenzufahrt bauen, Garagenzufahrt herstellen Garagenzufahrten Garagenzufahrt bauen, Garagenzufahrt herstellen


  Garagenzufahrt bauen

  • Wie kann man Garagenzufahrten bauen?


  • Die Garagenzufahrt sollte möglichst ein Gefälle haben, damit Regenwasser schnell ablaufen kann. Das macht man, indem der Weg an der linken oder rechten Seite etwas abfällig ist. Mit einer Wasserwaage kann man ein Gefälle von mindestens 5% auf der ganzen Wegstrecke gut kontrollieren.
  • Man gräbt einen flachen Graben von ca 50 cm Tiefe da, wo die Zufahrt sein soll. Die Aushubtiefe ist um so grösser je lockerer der Boden ist, je höher die Gewichtsbelastung und je kleiner das Material für den Pflasterbelag ist.
  • Mit einer Rüttelplatte oder einem Handstampfer wird der freigelegte Boden verfestigt.
  • Man zieht mit einer Maurerschnur eine Markierung, wo man die ersten Randsteine setzen will, also, wo der Weg herführen soll.
  • Man macht am Rand eine Betonschicht (B15, 0/16).
  • Entlang der Schnur werden Pflastersteine mit einem Gummihammer mit gleichmässigem Druck in die Betonschicht gedrückt.
  • Wenn die Randsteine gelegt sind, drückt man eine Schicht Beton an die Aussenseite der Steine (Rückenstütze), um sie von aussen zu stützen. Dieser sollte aber später wenigstens 5cm unterhalb der an den Weg angrenzenden Erde liegen.
  • Wenn der Beton hart ist, feuchtet man Schotter (Körnungsmischung aus 0/32, 0/45 oder 0/56 mm) oder weniger belastbaren Kies (0/32 mm oder 0/45mm) an. Oder man benutzt Betonsteinreste oder Ziegelreste. Eventuell muss man bei einem sehr lockeren Boden Zement beimischen.
  • Man schüttet eine Lage diesen Materials zwischen die Bordsteineingrenzung. Die Schicht soll je nach Belastung 12 und 30 cm dick sein.
  • Mit der Rüttelplatte oder dem Handstampfer wird die Schicht zwischendurch und am Ende immer wieder verdichtet.
  • Dadrauf kommt eine Lage feinerer Kies.
  • Dadrauf wiederum eine Lage Sand.
  • Auf diesen festen Untergrund legt man rutschfeste Pflastersteine oder Steinplatten aus Basalt-Naturstein, Granit-Naturstein, Marmor-Naturstein, Sandstein, Grauwacke-Naturstein, Schiefer-Naturstein, Klinker, Ziegel oder Betonsteine. Man kann auch einen Mix aus diesen Materialien machen. Es ist möglich durch unterschiedliches Aneinanderlegen der Steine verschiedene Muster zu gestalten.
  • Die Fugen füllt man mit Sand oder feinerem Kies aus. Das macht man mit einem Besen.
  • Der Weg sollte einige Tage nicht benutzt werden, damit sich das material langsam setzen kann.
  • Man kann währenddessen die Fugen weiter nachfüllen.
  • Um den Weg besser zu entwässern macht man parallel zum Weg eine Drainage.




  • Baupläne, Ratgeber, Tipps nach oben schliessen


    Garagenzufahrten Garagenzufahrt bauen


      Garagenzufahrt verwenden

  • Wofür kann man Garagenzufahrten verwenden?


  • Weg zur Garage



    Baupläne, Ratgeber, Tipps nach oben schliessen













































       Baupläne, selber machen, Ratgeber







       







       







       







       







       







       







       







       







       







       







       Baupläne, selber machen, Ratgeber







       







       







       







       







       







       







       







       







       







       







       







       







       Baupläne, selber machen, Ratgeber








    Flag Counter
    16102443

    15613046

    15 User online




    (c) 2003 - 2016 Baupläne, Ratgeber, Tipps www.praxislexikon.com Haftungsausschluß